Werbung:
Marktplatz Limburg-Weilburg Pinguin System

Innungsversammlung der Elektro-Innung

Unternehmen: Kreishandwerkerschaft | Datum: 14.05.2019


Limburg-Offheim. Selten war eine Innungsversammlung so zeitintensiv wie die der Elektro-Innung Limburg-Weilburg in der Offheimer Turnhalle. Den Anfang machte Obermeister Björn Schmidt mit dem Geschäftsbericht über das abgelaufene Jahr 2018. Demnach waren in der Innung für elektro- und informationstechnische Handwerke im vergangenen Jahr 97 Auszubildende eingetragen die sich aufteilen in 89 Energie- und Gebäudetechnik, 3 in Informationselektronik und 5 im Bereich Kaufmann/frau für Büromanagement. Zu den Prüfungsbesten im vergangenen Jahr gehörten Raphael Springer aus Limburg vom Betrieb Grammel und Quirmbach aus Limburg, Daniel Reitz aus Elz der bei der EVL in Limburg seine Lehre absolvierte und Stefan Jung aus Hadamar der bei der Firma Reusch Elektrotechnik in Löhnberg in die Lehre ging. Bei einer sehr guten Auftragslage ist eines der Hauptprobleme der Fachkräftemangel. Das Thema Lehre und die damit verbundene Prüfung wurde durch den stellvertretenden Obermeister Martin Zwirner thematisiert. So bestanden im vergangenen Jahr von 22 Lehrlingen 12 die Prüfung und bei der Sommerprüfung acht von zehn Lehrlingen. Hier stellte man das eigene System in Frage. Hier erinnerte man sich an die Zeiten als noch Installateure und Monteure auf der Baustelle ihre Arbeit machten oder ein Elektriker „heute ein Gebäude- und Systemtechniker“. Heutzutage müssten alle die Prüfung zum Elektroniker machen. Dies würde zu Misserfolgen bei der Prüfung und zu Frust bei den Lehrlingen führen. Doch auch die Installateure und Monteure müssten in ihren Bereichen über entsprechende Mathekenntnisse verfügen da die Ansprüche immer mehr steigen. Hier wurden Schlagworte wie die komplexen, elektronischen Systeme im Haushalt laut. Neben den guten Mathekenntnissen müssten Lehrlinge im Bereich des Elektrohandwerks auch über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen, die wiederum ein Hindernis sind junge Menschen mit Migrationshintergrund einzustellen. Denn gerade auf Baustellen müssten aus Sicherheitsgründen die Kommunikation passen. Änderungen in den VDE-Normen wurden in einem umfangreichen Vortrag durch den Referenten Stefan Klein zum Thema gemacht. kdh

zurück

Marktplatz Limburg-Weilburg
Sie möchten Ihr Unternehmen, Ihren Verein oder News darstellen?
E-Mail: oder Telefon: 06431 - 914619

 

Die Wirtschaftsregion Limburg, Weilburg, Diez liegt zentral zwischen Frankfurt am Main und Köln mit sehr guten Verkehrsanbindungen in alle Richtungen. Mehr als 170.000 Menschen leben in dieser Region. Vielen von ihnen pendeln vor allem in das Rhein-Main-Gebiet, dabei gibt es in der Region Limburg viele große und interessante Unternehmen mit spannenden beruflichen Herausforderungen. Der Marktplatz Limburg-Weilburg stellt die Unternehmen der Region vor. Das Jobportal jobsinlimburgweilburg.de präsentiert die vielen interessanten Stellenangebote der Unternehmen, die Partner des Portals geworden sind.

 

Der Marktplatz Limburg-Weilburg und jobsinlimburgweilburg.de werden unterstützt von:

 

jobsinlimburgweilburg wird unterstützt vom Landkreis Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Limburg Weiburg Diezjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreishandwerkerschaft Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreissparkasse Limburg

© 2019 marktplatz-limburg-weilburg.de | AGB | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum

Marktplatz Limburg-Weilburg auf Youtube

Marktplatz Limburg-Weilburg bei Facebook