Renovierungsarbeiten am Kinderforsthaus abgeschlossen

Unternehmen: Stadt Weilburg | Datum: 28.04.2021


Stadt investiert 30 000 Euro / Neueste Sicherheitsstandards erfüllt / komplett neu und kindgerecht möbliert

WEILBURG. Das Kinderforsthaus im Weilburger Wildpark „Tiergarten“ ist von innen renoviert und mit neuen Möbeln ausgestattet worden. Wie Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch berichtet, seien die Renovierungsarbeiten noch im November letzten Jahres abgeschlossen worden, sodass die Waldgruppen-Kinder der KiTa Hirschhausen das Kinderforsthaus pünktlich zu den Wintermonaten wieder als Winterquartier nutzen konnten. Die Möbel im Kinderforsthaus waren in die Jahre gekommen, nicht mehr kindgerecht und erfüllten nicht mehr die aktuellen Standards, sodass neben kleineren Umbauarbeiten auch komplett neu möbliert wurde.

Besichtigen die renovierten Räume (v.l.): Jennifer Kerry, Jürgen Stroh und Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch © Stadt Weilburg
Das im Jahr 1916 erbaute und ursprünglich als Wohnraum für Mitarbeiter des Tiergartens genutzte Kinderforsthaus wurde 2010 zu einem Zentrum für Waldpädagogik für Kinder im Kindergartenalter errichtet und ist damit zu einem bundesweiten Pilot- und Modellobjekt geworden. Mit Unterstützung heimischer Firmen hatten HessenForst und die Stadt Weilburg dieses Angebot gemeinsam geschaffen und damit die Lücke im waldpädagogischen Angebot vom Kleinkinder- bis in das Erwachsenenalter geschlossen. Die Angebote im Kinderforsthaus ergänzen seitdem die Angebote im Jugendwaldheim sowie dem Bildungszentrum des Landesbetriebes HessenForst. „Seit über 10 Jahren nutzen Kindergartengruppen aus Weilburg und Umgebung das besondere Angebot inmitten des 92 Hektar großen Wildparks mit den vielen Tierarten und verbringen hier ihre Waldtage und erfahren etwas über die Pflanzen- und Tierwelt ihrer Heimat. Das Kinderforsthaus liegt hier ideal zwischen dem Streichelzoo und dem Spielplatz und bietet damit eine tolle Herberge für die Kinder. Dieses Angebot ist gut und wichtig für unsere Kleinsten“, sagt Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch. Auch habe das Kinderforsthaus als Ausweichquartier gedient, wenn KiTa-Räumlichkeiten mal renoviert und kurzzeitig nicht genutzt werden konnten.

Auch vor dem Hintergrund genügend KiTa-Plätze zur Verfügung zu stellen und damit den Rechtsanspruch für eine Betreuung aller Kinder mit Betreuungsbedarf abdecken zu können, hatte sich vor zwei Jahren die Überlegung formiert das Kinderforsthaus für eine feste Kindergartengruppe zu gestalten. „Um den Betreuungsbedarf abzudecken, haben wir nach räumlichen Ressourcen gesucht, die zeitnah und unkompliziert in eine Einrichtung für KiTa-Kinder umfunktioniert werden konnten, da war das Kinderforsthaus naheliegend. Es bietet eine ideale Umgebung für Kinder und wäre mit wenigen Umbauarbeiten startklar“, berichtet der Bürgermeister. Parallel habe sich zu der Zeit jedoch auch die Möglichkeit des Spielmannbaus ergeben, sodass damit der Bedarf an Betreuungsplätzen abgedeckt werden konnte, fügt Dr. Hanisch weiter an. „Eine mögliche Betreuung im Kinderforsthaus stieß zunächst auf großes Interesse bei den Eltern. Die Hürde durch die gegebene Infrastruktur und die damit gebundenen Bring- und Holstruktur mit festen Zeiten hat einen Großteil der Eltern jedoch dazu veranlasst von einer Anmeldung ihrer Kinder abzusehen, sodass schlussendlich keine ganze Gruppe zustande gekommen ist. Die Betreuung konnte dann in der neuen KiTa König-Konrad im Spielmannbau gesichert werden“, sagt Jennifer Kerry, KiTa-Koordinatorin der Stadtverwaltung. Jürgen Stroh vom Forstamt Weilburg freut sich, dass dieses geschichtsträchtige Gebäude eine naturpädagogisch wertvolle Nutzung erfährt und damit ein Ort des spielerischen Lernens ist. In Zukunft sei hier zudem ein Schulbauernhof in Planung, der eine wunderbare Ergänzung bieten würde, ergänzt Stroh.

Insgesamt hat die Stadt Weilburg 30.000 Euro für Möbel und Renovierungsarbeiten investiert, rund die Hälfte der Summe wurden vom Land gefördert. Um den neuesten Sicherheitsstandards gerecht zu werden, musste eine Wand durchbrochen werden um damit den Brandschutz sicherzustellen. Hier wurde auch eine Sicherheitstür gesetzt. Das Kinderforsthaus verfügt über zwei Stockwerke. Im ebenerdigen Bereich befinden sich neben der Garderobe der Speiseraum mit Stauraum und Platz für bis zu 25 Kinder sowie zwei Spielräume mit einer Bauecke, einem Mal- und Bastelbereich und einer Rollenspielecke für die Kleinen. Im oberen Stockwerk ist ein Personalzimmer und eine Personaltoilette sowie ein großes, komplett neu gefliestes und möbliertes, begehbares Wickelbad. Auch ein Ruheraum sowie ein Mehrzweckraum mit gemütlicher Lese- und Kuschelecke sind als Rückzugsraum für Einzelangebote oben untergebracht. „Es ist sehr schön geworden und ein toller Ort für unsere Kleinsten. Ich freue mich, dass wir als Stadt weiterhin das Kinderforsthaus für waldpädagogische Angebote zur Verfügung stellen können“, sagt Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch und dankt HessenForst und insbesondere Jürgen Stroh für das große Engagement sowie dem städtischen Bauhof der mit sehr viel Eigenleistung an den Renovierungsarbeiten beteiligt war und Jennifer Kerry, die die Koordination rund um die Renovierung inne hatte Weiterer Dank gilt den Weilburger Stadtwerken und dem heimischen Unternehmen StahlPartner Mitte GmbH für ihre großzügigen Spenden, von denen zahlreiches Spiel- und Bastelmaterial gekauft wurde sowie den beiden Firmen „Wehrfritz“, die die Wickelanlage passgenau lieferten und „Aurednik“ aus Bessenbach, die auch schon die KiTa König-Konrad komplett möbliert hatten.
Die Buchung des Kinderforsthauses erfolgt über das Bürgermeisterbüro, Sabine Rosenkranz, unter Telefon: 06471 – 31425.

zurück

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angebote ist ausschließlich der jeweilige Anbieter verantwortlich. Die Betreiber des Marktplatz Limburg-Weilburg übernehmen keinerlei Haftung.

Marktplatz Limburg-Weilburg
Sie möchten Ihr Unternehmen, Ihren Verein oder News darstellen?
E-Mail: oder Telefon: 06431 - 91460

 

Die Wirtschaftsregion Limburg, Weilburg, Diez liegt zentral zwischen Frankfurt am Main und Köln mit sehr guten Verkehrsanbindungen in alle Richtungen. Mehr als 170.000 Menschen leben in dieser Region. Vielen von ihnen pendeln vor allem in das Rhein-Main-Gebiet, dabei gibt es in der Region Limburg viele große und interessante Unternehmen mit spannenden beruflichen Herausforderungen. Der Marktplatz Limburg-Weilburg stellt die Unternehmen der Region vor. Das Jobportal jobsinlimburgweilburg.de präsentiert die vielen interessanten Stellenangebote der Unternehmen, die Partner des Portals geworden sind.

 

Der Marktplatz Limburg-Weilburg und jobsinlimburgweilburg.de werden unterstützt von:

 

jobsinlimburgweilburg wird unterstützt vom Landkreis Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Limburg Weiburg Diezjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreishandwerkerschaft Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreissparkasse Limburg

© 2021 marktplatz-limburg-weilburg.de | AGB | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Datenschutz | Cookie-Einstellungen | Impressum

Marktplatz Limburg-Weilburg auf Youtube

Marktplatz Limburg-Weilburg bei Facebook Marktplatz Limburg-Weilburg bei Instagram