260.000 Euro von Stillger-Stiftung für Flutopfer

Datum: 05.10.2021


Dennis Schlitt und Freunde an jedem Wochenende an der Ahr im Einsatz / Heimische Handwerker wollen ebenfalls helfen

Martin Zirner (Zweiter von links) und Mario Roth (rechts daneben) von der Elektroinnung überreichten eine Spende in Höhe von 2500 Euro an Max Stillger (links) und Dennis Schlitt. Foto: Privat
Eigentlich war nur ein Arbeitseinsatz geplant, um nach der Flutkatastrophe an der Ahr bei der Beseitigung der gröbsten Schäden mitanzupacken. Doch aus der spontanen Idee ist für Dennis Schlitt eine Daueraufgabe geworden – und eine Herzensangelegenheit. Der Offheimer opfert dafür seit zweieinhalb Monaten jedes freie Wochenende; nur zweimal hat er sich eine Pause gegönnt. Der 42-Jährige hilft mit Freunden, wo es nötig ist, und verteilt im Namen der Max Stillger Stiftung Geld an Menschen, die bei dem verheerenden Hochwasser in der Nacht zum 15. Juli ihr gesamtes Hab und Gut verloren haben.

Bislang schon 80.000 Euro auf direktem Weg, schnell und unbürokratisch Beträge zwischen 500 und 5000 Euro. Auf dem Spendenkonto der Stiftung sind insgesamt rund 260.000 Euro eingegangen; darunter auch ein großer Teil für Flutopfer im Raum Erftstadt (Nordrhein-Westfalen).

„Es gibt nach wie vor unglaublich viel zu tun. In den meisten Orten sieht es immer noch aus wie nach einem Luftangriff. Fast jeder Haushalt ist geschädigt“, schildert Schlitt die Lage in Ahrweiler und Umgebung. Nach seinen Angaben fehlt es an fast allem: besonders an Handwerkern und an Geld für den Neuaufbau. „Ohne die unzähligen privaten Helfer würde dort gar nichts passieren und die Gegend im Dreck versinken“, sagt Schlitt. Vom Staat komme bislang zu wenig.
Der Bauleiter der Limburger ABID-Senioren Immobilien GmbH hat zuletzt bei Abrissarbeiten in die Hände gespuckt, Baustrom installiert, Heizungen repariert und Material organisiert. Oft ohne festen Plan. „Man fährt rum und bleibt stehen, wo man gebraucht wird“, so der Feuerwehrmann. In der Regel kommt er nicht weit…

Wer die für viele unvorstellbare Not gesehen hat, kommt nicht mehr von den Bildern los und überlegt, wie er sie lindern kann. So wie Schlitts Freund Patrick Lorger aus Dorndorf, der vor Kurzem mit ihm unterwegs war. Der Heizungs- und Sanitärmeister hat danach 30 Monteure aus dem Landkreis zusammengetrommelt, die am zweiten Oktoberwochenende 20 Heizungen in Betrieb nehmen wollen.
Martin Zirner und Mario Roth von der Elektroinnung haben in dieser Woche eine Spende in Höhe von 2500 Euro übergeben und eine ähnliche Initiative der Innungsbetriebe angekündigt.

ABID-Gesellschafter Max Stillger freut sich über das persönliche Engagement seines Mitarbeiters ebenso wie über die „sagenhafte Spendenbereitschaft“ zahlreicher Bürger, Geschäftsleute und Gruppen. In den vergangenen Tagen stifteten Bewohner der Abteilung Betreutes Wohnen im Seniorenzentrum Wohnstadt Limburg 1200 Euro und Rewe-Georg in Idstein 500 Euro. Bei einem Benefizspiel einer Auswahl des VFR Limburg und des SV Elz gegen die Eisbachtaler Sportfreunde flossen 3000 Euro in die Kasse.

„Das Geld kommt zu 100 Prozent dort an, wo es gebraucht wird. Die Leute sind unendlich dankbar dafür“, betont Stillger. „Trotz des massiv gestiegenen Arbeitsaufwands stehe ich zu meinem Wort, dass alle Kosten, die der Max Stillger Stiftung entstehen, von mir persönlich getragen werden“.

Laut Satzung fördert die vor vier Jahren von ihm gegründeten Stiftung eigentlich nur Vereine, Projekte und Personen in der Region. „Aber bei diesem Jahrhundertereignis müssen alle zusammenhalten und sich in dem Maße engagieren, wie sie können“, sagt der Namensgeber und Vorstand. „Ich sehe es als unsere Pflicht an, auch hier zu helfen und Solidarität zu zeigen. Es ist schön, dass es bei diesem Unglück auch positive Aspekte gibt. Die Hilfsbereitschaft ist überwältigend“, lobt Stillger. Er freut sich, dass seine Stiftung so viel bewegen kann, dankt allen Beteiligten und appelliert eindringlich an die Bürger, weiter zu spenden. hei

Spendenkonto:
Max Stillger Stiftung
Fluthilfe 2021
Volksbank Rhein-Lahn-Limburg
IBAN: DE42 5709 2800 0217 4353 07
Konto-Nr. 217 4353 07


zurück

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angebote ist ausschließlich der jeweilige Anbieter verantwortlich. Die Betreiber des Marktplatz Limburg-Weilburg übernehmen keinerlei Haftung.

Marktplatz Limburg-Weilburg
Sie möchten Ihr Unternehmen, Ihren Verein oder News darstellen?
E-Mail: oder Telefon: 06431 - 91460

 

Die Wirtschaftsregion Limburg, Weilburg, Diez liegt zentral zwischen Frankfurt am Main und Köln mit sehr guten Verkehrsanbindungen in alle Richtungen. Mehr als 170.000 Menschen leben in dieser Region. Vielen von ihnen pendeln vor allem in das Rhein-Main-Gebiet, dabei gibt es in der Region Limburg viele große und interessante Unternehmen mit spannenden beruflichen Herausforderungen. Der Marktplatz Limburg-Weilburg stellt die Unternehmen der Region vor. Das Jobportal jobsinlimburgweilburg.de präsentiert die vielen interessanten Stellenangebote der Unternehmen, die Partner des Portals geworden sind.

 

Der Marktplatz Limburg-Weilburg und jobsinlimburgweilburg.de werden unterstützt von:

 

jobsinlimburgweilburg wird unterstützt vom Landkreis Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Limburg Weiburg Diezjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreishandwerkerschaft Limburg-Weiburgjobsinlimburgweilburg wird unterstützt von der Kreissparkasse Limburg

© 2021 marktplatz-limburg-weilburg.de | AGB | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Datenschutz | Cookie-Einstellungen | Impressum

Marktplatz Limburg-Weilburg auf Youtube

Marktplatz Limburg-Weilburg bei Facebook Marktplatz Limburg-Weilburg bei Instagram